Kinder- und Jugendfreizeiten der Kreisjugendpflege Alzey-Worms

Ansprechpartner

Hassemer, Christine

Jugendpflegerin

Anmeldung zu den aktuellen Freizeiten

Ansprechpartner

Neder, Anja

Kinder- und Jugendfreizeiten ein wichtiges Angebot für Eltern und Teilnehmer

Freizeiten ermöglichen Kindern und Jugendlichen wichtige Erfahrungen im Hinblick auf Eigenständigkeit, Selbstwirksamkeit sowie Umgang mit Gruppen und neuen Situationen. Es gilt, diese Erfahrungen für Kinder und Jugendliche zu ermöglichen und weiterhin zu fördern.

Eltern brauchen Unterstützung

Beaufsichtigung und sinnvolle Beschäftigung in Form von organisierten Freizeitmaßnahmen sind für verantwortungsvolle Eltern eine wertvolle Hilfe. Sie können beruhigt ihrem Beruf nachgehen, wenn sie wissen, dass ihre Kinder von vertrauenswürdigen Menschen betreut werden.

Kinder und Jugendliche brauchen die Interaktion mit Gleichaltrigen

Freizeitmaßnahmen bieten Kindern und Jugendlichen Chancen, sich mit sich selbst und ihrer Umwelt im besonderen Maße auseinanderzusetzen. Für eine gesunde Entwicklung ist die Interaktion mit Gleichaltrigen eine wesentliche Grundlage. Soziales Lernen braucht die dauernde Auseinandersetzung mit Altersgenossen auf einer annähernd gleichen Entwicklungsstufe. Etwas ältere Kinder werden dabei beispielsweise beobachtet und nachgeahmt, den jüngeren Kindern werden bereits erworbene Fähigkeiten und Wissen weitergegeben. Dies setzt sich in der Jugendphase fort. Durch die Auseinandersetzung mit Anderen und der Umwelt differenzieren sich die einzelnen Identitäten. Bei vielseitigen Angeboten in den Freizeiten können Kinder und Jugendliche ihre eigenen Fähigkeiten, Geschicklichkeit, gestalterische Ideen, körperliche Kraft und Durchhaltevermögen erleben.

Freizeiten sind somit mehr als ein Zeitvertreib. Es ist eine Form, das Leben zu begreifen, Gemeinschaftsgefühl, Verantwortungsbewusstsein, Selbstvertrauen und vieles mehr in einem freiwilligen Setting ohne Leistungsdruck zu entwickeln. Die Möglichkeit, in den Ferien den Kindern und Jugendlichen diese Erfahrungs(frei)räume anzubieten, zählt zu den Zielsetzungen der Jugendarbeit.

Rückblick Freizeitangebote der Kreisjugendpflege

Sommerfreizeit Schwarzwald 2019 - Nächtliche Geräusche sorgten für Gruselerlebnis

Sommerfreizeit im Schwarzwald 2019zoom
Sommerfreizeit im Schwarzwald 2019

Kreisjugendpflege organisiert Sommerfreizeit im Schwarzwald 

Ein Selbstversorgerhaus im kleinen Ort Wieden inmitten des Schwarzwaldes war das Ziel der zwölftägigen Sommerfreizeit, die die Kreisjugendpflege Alzey-Worms gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Betreuerteam für 12- bis 15-jährige Jugendliche organisiert hatte. In dem sehr ruhig gelegenen Haus, das umgeben war von Weiden und Kühen, verlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine erlebnisreiche Ferienzeit. Die zehn Mädchen und zwölf Jungen halfen bei der Zubereitung der Mahlzeiten mit und erweiterten so mit Unterstützung der Betreuerinnen und Betreuer ihre Kocherfahrungen. Für Unterhaltung  sorgten Spiele, das wechselnde Abendprogramm, ein Tischkicker sowie insbesondere die Tischtennisplatte. Hier kämpften die Mitspieler in jeder freien Minute um den Einzug ins Finale des Volleyballtischtennis.

Bereits beim Vorbereitungstreffen der Freizeit hatten die Jugendlichen die Möglichkeit der Programmgestaltung genutzt und aus den zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten vor Ort Lieblingsziele ausgewählt. Gleich an zwei Tagen nutzte die Gruppe das sonnige Wetter zum Baden im Titisee. Der Besuch zweier Freizeitparks mit turbulenten Attraktionen stand darüber hinaus auf dem Programm. In einem Badeparadies testeten die Jungen und Mädchen unzählige Rutschen, die Gruppe erwanderte die Ravennaschlucht und hatte Spaß auf der längsten Sommerrodelbahn Deutschlands. Besonders Mutige durften sich an zwei Nächten gruseln: Im Haus wurde eine kleine Aufgabenstrecke aufgebaut, welche die Abenteurer, nur mit einem Leuchtstab bewaffnet, bewältigen mussten. Am vorletzten Abend stand dann eine Nachtwanderung im Hexenwald auf dem Programm. So manch einer kann sich bis jetzt bestimmte Geräusche nicht erklären.

Zeltlager in Nieder-Wiesen 2019

Ihre Erlebnisse auf dem Zeltplatz in Nieder-Wiesen teilten die Camperinnen und Camper mit Landrat Ernst Walter Görisch (Mitte) und Jugendamtsleiter Arno Herz (2. v. r.)zoom
Ihre Erlebnisse auf dem Zeltplatz in Nieder-Wiesen teilten die Camperinnen und Camper mit Landrat Ernst Walter Görisch (Mitte) und Jugendamtsleiter Arno Herz (2. v. r.)

Spielen, Spaß und Gemeinschaft erleben

Zeltlager in Nieder-Wiesen: Kreisjugendamt zieht positive Bilanz

Eine Schatzsuche im Wald, Lagerolympiade und zahlreiche Bastelangebote standen unter anderem auf dem abwechslungsreichen Programm der diesjährigen Kinderfreizeit des Kreisjugendamtes Alzey-Worms. Bei strahlendem Sonnenschein bot der Zeltplatz in Nieder-Wiesen am Rande des Vorholzes hinter der Wiesbach wieder einmal einen hervorragenden Schauplatz für spielende und tobende Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Unter dem Motto „Nieder-Wiesel und die Fabelwaldwesen“ begaben sich die 40 Mädchen und Jungen aus dem Kreisgebiet gemeinsam mit den ehrenamtlichen Mitarbeitenden auf Spurensuche in der Heimat des Nieder-Wiesels „Norbert“. „Neben den festgelegten Programmpunkten, wie z.B. den Tagesausflügen, dürfen die Kinder auch eigene Vorschläge einbringen und mitentscheiden“, so Sina Gerhardt, die zum fünften Mal in Folge als Lagerleiterin fungierte. So stünden nicht nur Spielen und Spaß im Fokus der Freizeitarbeit. Vielmehr sei es den Betreuerinnen und Betreuern daran gelegen, die Selbstständigkeit der Teilnehmenden zu fördern und zu fordern. Darüber hinaus konnten die Camperinnen und Camper spielerisch wertvolle Gemeinschaftserfahrungen zur Stärkung des Sozialverhaltens sammeln. „Aufgrund der räumlichen Nähe eignet sich die Freizeit in Nieder-Wiesen insbesondere auch für Einsteigerinnen und Einsteiger“, betonte Christine Hassemer, Kreisjugendpflegerin und freute sich über eine ausgezeichnete Resonanz; das Zeltlager war zum wiederholen Mal ausgebucht. Die Freude der Truppe über das Erlebte und die gesammelten Erfahrungen war dabei unverkennbar. Davon konnte sich auch Landrat Ernst Walter Görisch gemeinsam mit Jugendamtsleiter Arno Herz überzeugen. Gemeinsam statteten sie mit Eis im Gepäck den Kindern und dem ehrenamtlichen Team einen Besuch ab. „Ich freue mich, dass seit vielen Jahren Kinder aus dem Landkreis das Angebot des Jugendamtes nutzen und ihre Sommerferien auf dem kreiseigenen Zeltplatz verbringen“, so Görisch, der dankende und anerkennende Worte an das Team rund um die Kreisjugendpflegerin richtete.

Text und Bild: Frau Hussung (Pressestelle Kreisverwaltung Alzey-Worms)

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten