Mit Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet

07.11.2019

Langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik gewürdigt

Für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement hat Innenminister Roger Lewentz im Beisein von Landrat Ernst Walter Görisch Harald Kemptner (Bechtolsheim), Hans Bernhard Krämer (Gau-Weinheim), Michael Röhrenbeck (Monsheim) und Siegbert Mees (Stein-Bockenheim) mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet. Die Freiherr-vom-Stein-Plakette wird an Persönlichkeiten vergeben, die in ehrenamtlicher Tätigkeit besondere Verdienste in der kommunalen Selbstverwaltung erworben haben. „Heute würdigen wir die Leistungsträger der Kommunalpolitik, oftmals wirkliche 'Urgesteine'. Als Vorbilder für alle Generationen verdeutlichen sie, wie wichtig es ist, sich am kommunalen Leben aktiv zu beteiligen. Nur durch Handeln vor Ort können gemeinsame Ziele erreicht werden“, hob der Minister bei der Verleihung in Landau hervor. Über einen langen Zeitraum hinweg hat sich Harald Kemptner sowohl als Ortsbürgermeister von Bechtolsheim von 1994 bis 2019 als auch in seinem Amt als Kreisfeuerwehrinspekteur von 1999 bis 2014 für das Gemeinwohl engagiert. Dabei hat er die positive Entwicklung seiner Heimatgemeinde mit der Umsetzung wichtiger Maßnahmen wie der Kanalverlegung in Bechtolsheim, der Erneuerung des evangelischen Kindergartens sowie der Ausweisung von zwei Neubaugebieten unterstützt und zukunftsweisende Impulse gegeben. „Ihre Zeit als Kreisfeuerwehrinspekteur war geprägt von Teamarbeit und Weitsichtigkeit“, betonte Landrat Ernst Walter Görisch. Von Beginn an habe sich Kemptner für die Realisierung der Notrufannahme- und Alarmierungsstelle in Mainz und darüber hinaus für die Fahrzeugbeschaffung im örtlichen Brandschutz eingesetzt.   Seit 1994 ist Bernhard Krämer Ortsbürgermeister seiner Heimatgemeinde Gau-Weinheim und gehört somit zu den erfahrensten und langjährigsten Ortsbürgermeister im Landkreis Alzey-Worms. Zudem engagiert sich der Geehrte bereits seit 1979 als Mitglied des Gemeinderates. „Mit großem persönlichen Engagement und Sachverstand haben Sie die zukunftseisende Entwicklung von Gau-Weinheim durch die Umsetzung zahlreicher wichtiger Maßnahmen der Infrastruktur unterstützt“, dankte Landrat Görisch für den vorbildlichen Einsatz über den beachtlichen Zeitraum von vier Jahrzehnten hinweg. Gemäß dem Motto „Miteinander zum Wohle der Gemeinde“ engagiert sich Michael Röhrenbeck für die Ortsgemeinde Monsheim und die Verbandsgemeinde ein. „Als Ortsbürgermeister von Monsheim von 1994 bis 2019 und heutiger Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Monsheim, stets setzen Sie sich für die Dinge ein, die Ihnen am Herzen liegen“, so Landrat Görisch. Wichtige Maßnahmen wie die Schaffung neuer Baugebiete und die Förderung des Vereinslebens habe Röhrenbeck tatkräftig unterstützt. Die Umsetzung zahlreicher wichtiger Projekte der Ortsgemeinde Stein-Bockenheim hat Siegbert Mees als Ortsbürgermeister von 1987 bis 2019 und zuvor von 1982 bis 1987 als Erster Beigeordneter sowie als Mitglied im Verbandsgemeinderat Wöllstein von 1984 bis 1989 mit viel Engagement und Sachverstand auf den Weg gebracht. „Ein besonderes Anliegen war Ihnen die Gründung des Projektes Ruhewald Rheinhessisches Schweiz Waldbegräbnisstätte Stein-Bockenheim, dessen Umsetzung Sie an vorderer Stelle unterstützt und begleitet haben“, dankte Landrat Görisch für das Geleistete. Seit 1954 wird die Freiherr-vom-Stein-Plakette - seit 2001 alle drei Jahre - an Bürgerinnen und Bürger als Auszeichnung ihres kommunalpolitischen Engagements verliehen. „Kommunale Selbstverwaltung stützt sich auf den Idealismus, die Kenntnisse und Erfahrungen sowie Ideen derer, die uneigennützig Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen. Mit der Auszeichnung wollen wir diesem selbstlosen Engagement höchsten Respekt zollen und die Menschen dahinter einer breiten Öffentlichkeit vorstellen“, sagte Lewentz.Die Freiherr-vom-Stein-Plakette geht auf den Staatsmann und Politiker Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein zurück, der historisch betrachtet den Grundstock für die Idee der kommunalen Selbstverwaltung gelegt hat. In seiner Vorstellung war alles staatliche Handeln ohne die konstruktive Mitwirkung des freien Bürgers nutzlos und wirkungslos. 1807 forderte er in seiner „Nassauer Denkschrift“ unter anderem die veränderte Organisation der obersten Staatsbehörde mit dem Ziel eines föderativen Einheitsstaates.  

Innenminister Roger Lewentz (3.v.r.) überreichte die Freiherr-vom-Stein-Plakette im Beisein von Landrat Ernst Walter Görisch (2.v.r.) und Bürgermeistern aus dem Landkreis Alzey-Worms an (v.r.) Harald Kemptner, Michael Röhrenbeck, Siegbert Mees und Bernhard Krämer.  zoom
Innenminister Roger Lewentz (3.v.r.) überreichte die Freiherr-vom-Stein-Plakette im Beisein von Landrat Ernst Walter Görisch (2.v.r.) und Bürgermeistern aus dem Landkreis Alzey-Worms an (v.r.) Harald Kemptner, Michael Röhrenbeck, Siegbert Mees und Bernhard Krämer.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2019 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2019 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten