Kreis löst Rätsel um Bank auf

07.10.2014

Sitzgruppe an Monsheimer Pfrimmufer stammt vom Landkreis

Eine Sitzgruppe am Monsheimer Pfrimmufer löste Mitte September in der Öffentlichkeit und in den lokalen Medien Verwirrung und die Frage aus, wer wohl hinter dieser Aktion stecke. Nachdem trotz breit angelegter Recherchen das Rätsel bisher nicht gelöst werden konnte und auch Ortschef Michael Röhrenbeck nicht weiter wusste, erklärte sich Landrat Ernst Walter Görisch jetzt bereit, die Geschichte aufzulösen und bekannte schmunzelnd: „Der Landkreis Alzey-Worms ist der gesuchte Wohltäter".  

Im Zuge der Renaturierungsmaßnahme der Pfrimm, die vom Kreis 2012/2013 in der Monsheimer Gemarkung durchgeführt wurde, war zusätzlich beschlossen worden, auch eine geeignete Sitzgelegenheit sowie eine Info-Tafel anzubringen. „Es ist also keine ‚Waisenbank’, sondern sie hat Eltern", erklärte Görisch. Man wolle an diesem idyllischen Platz einen Ort der Ruhe, Entspannung und Erholung schaffen. Sitzgruppe wie auch Info-Tafel werden dabei im Übrigen aus Landesmitteln im Rahmen der Aktion „Blau plus" bezuschusst. „Also alles in allem eine gezielte Aktion, die der geltenden Wasserrahmenrichtlinie entspricht und sich zudem das Gelände, auf dem Bank und Tisch errichtet wurden, im Eigentum des Landkreises befindet", erklärte Görisch. Spätestens Anfang des kommenden Jahres solle die Info-Tafel dann die Gesamtmaßnahme abrunden. Es sei auch geplant, am in der Nähe vorbeilaufenden Radweg durch eine touristische Beschilderung auf diese kleine „Pfrimm-Oase" hinzuweisen.  

Die Renaturierungsmaßnahme hatte insgesamt einen Umfang von rund 270.000 Euro und wurde zu 90 Prozent aus Mitteln des Landes aus dem erwähnten Förderprogramm „Aktion Blau plus" finanziert.
Auf insgesamt rund 400 Metern Länge wurde an der Pfrimm das Flussbett neu angelegt und verbreitert sowie das Gebiet neu bepflanzt. Dabei wurde auch der Hochwasserschutz verbessert. Hintergrund sei, dass gemäß der so genannten „Europäischen Wasserrahmenrichtlinie" die EU-Mitgliedsstaaten verpflichtet sind, die Gewässer in einem guten ökologischen Zustand zu erhalten oder diesen bis zum Jahr 2015 herbeizuführen. Für die Gewässer, für welche der Landkreis Alzey-Worms unterhaltungspflichtig ist, Seebach und Pfrimm, wurden in diesem Zusammenhang Defizite bei der Gewässerstruktur festgestellt, die im Zuge der Renaturierung inzwischen behoben seien.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten