Regionale Gesundheitskonferenz

Vorgehensweise

Bestandsaufnahme regionaler Gesundheitsdaten

Durch die Befragung von Akteuren und Betroffenen der verschiedenen Bevölkerungsgruppen können aktuelle Bedarfe der Gesundheitsförderung, Prävention und bestehende Versorgungslücken ermittelt werden. Möglich sind hier u.a. Konferenzen, Arbeitsgruppen, Gesundheitsberichterstattung.

Zielformulierung

Anhand der festgestellten Bedarfe sollen Ziele formuliert werden.

Maßnahmen formulieren

Nach Prüfung von Zuständigkeit, Machbarkeit und Kosten sollen Maßnahmen formuliert werden. Diese können sein: die Einrichtung von Arbeitskreisen, Aussprechen von Empfehlungen (Landrat), Anstoßen von Projekten u.a.

Einrichten von Arbeitskreisen

Arbeitskreise sollten mit einem sehr klaren Auftrag bei zeitlicher Begrenzung eingerichtet werden.

Die erarbeiteten Ergebnisse sollen dem Leitungsteam vorgestellt werden. Hier wird das weitere Vorgehen geplant.

Initiieren von Projekten

Mit Hilfe von Projekten können innovative Ideen auf Alltagstauglichkeit überprüft werden.

Projekte sollen Aspekte wie Prüfung der Kosten-Nutzen-Relation, Integrierte Handlungskonzepte/ Vernetzung, Settingansatz, Empowerment, Partizipation und Kontinuität/Nachhaltigkeit berücksichtigen.

Maßnahmenbewertung

Nach durchgeführter Maßnahme soll eine Bewertung im Leitungsteam stattfinden um bei Zielerreichung das Thema abzuschließen oder weitere Ziele zu formulieren und Maßnahmen zu planen.

Wie kann sich die Bevölkerung an der Regionalen Gesundheitskonferenz beteiligen:

  • Zur Erhebung von Bedarfen werden in der Regel Umfragen gestartet. Adressaten der Umfragen sind alle, die als Akteure, Betroffene und als Selbsthilfeorganisationen in diesem Bereich involviert sind.
  • Es werden alle involvierten Adressaten zu Arbeitsgruppen oder Veranstaltungen eingeladen.
  • Es besteht die Möglichkeit, sich direkt an die Geschäftsführung zu wenden.

Hinweise für Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung:

Persönliche Vorsprachen sind weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. 

Bitte kommen Sie möglichst alleine zu Terminen und tragen eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung. Die Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. 

Unser Team ist zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. 
Ihre Unterlagen können zudem über den Postweg oder per Briefkasten-Einwurf (Ernst-Ludwig-Straße 36) übermittelt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ansprechperson

De Grecis, Sara

An der Hexenbleiche 34
55232 Alzey
(06731) 408-7040
(06731) 408-87039
dgrcssrlzy-wrmsd

© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und YouTube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Details anzeigen zu: Cookies | Analyse-Tools (Marketing-/Tracking)
| Plugins und Tools (Externe Komponenten)