Personalangelegenheiten

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Voraussetzung: Realschulabschluss
Die in der Regel 3-jährige Ausbildung beginnt jeweils am 01. August. Die Auszubildenden werden während der Ausbildung nahezu allen Abteilungen der Kreisverwaltung (Dauer jeweils ca. 3 Monate) zur praktischen Ausbildung zugewiesen.
Dies hat den Vorteil, dass die Auszubildenden die gesamte Verwaltung mit ihren sehr vielfältigen Aufgaben kennenlernen und im Anschluss an die Ausbildung übergangslos in allen Bereichen sachbearbeitend eingesetzt werden können. Außerdem ermöglicht dieser abwechslungsreiche Ausbildungsverlauf der/dem Auszubildenden, eigene Neigungen zu erkennen und so sicherer die Richtung, die sie/er im späteren Berufsleben einschlagen will (z.B.: Sozialabteilung, Ordnungsverwaltung etc.), "herauszufiltern".
Die praktische Ausbildung in der Verwaltung wird begleitet vom Unterricht bei der Berufsbildenden Schule III in Mainz, die spezielle Verwaltungsklassen einrichtet. Ergänzend hierzu veranstaltet das kommunale Studieninstitut in Mainz Lehrgänge. Die theoretische Ausbildung nimmt 2 - 3 Tage pro Woche in Anspruch.
Nach bestandener Abschlussprüfung ist die/der Auszubildende in der Lage, alle Aufgaben, die sich einer modernen Verwaltung stellen (Beispielsweise: Berechnung und Auszahlung von Grundsicherungsleistungen, Aufgaben im Bereich Umweltschutz, Wirtschaftsförderung, Verwaltung der Jugendhilfe etc.) sachbearbeitend zu bewältigen.

Ausbildung zur/zum Diplom-Verwaltungs(betriebs)wirt/in (FH) Fachhochschulstudium

Voraussetzungen: Fachhochschulreife oder gleichwertiger Bildungsstand sowie deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der EU oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum.
Bewerber/Bewerberinnen werden zu Anfang der jeweils am 01.07. beginnenden Ausbildung zu Kreisinspektoranwärter/innen ernannt ("Beamtenverhältnis auf Widerruf").
Die 3-jährige abwechslungsreiche Ausbildung (der sogenannte Vorbereitungsdienst) findet in verschiedenen Studienabschnitten statt, die es ermöglichen, die erworbenen theoretischen Kenntnisse jeweils direkt in die Praxis umzusetzen, bevor neues Wissen erworben wird.
Die theoretischen Kenntnisse werden in 3 Studiengängen (Grund-, Haupt- und Abschluss-Studium mit Abschlussprüfung) an der speziell hierfür eingerichteten Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen/Eifel (bei Koblenz) vermittelt. Diese zentrale Fachhochschule für ganz Rheinland-Pfalz bietet mit entsprechend qualifizierten Dozentinnen und Dozenten die Gewähr für eine umfassende und den ständig steigenden Anforderungen an die Verwaltung gerecht werdende theoretische Ausbildung der Studentinnen und Studenten.
Da die Vorlesungen in Blockform von mehreren Monaten Dauer durchgeführt werden ist es notwendig, dass die Studentinnen und Studenten in Mayen für diese Zeit ein Zimmer anmieten.
Unterbrochen werden diese 18- bis 21-monatigen Studien von praktischen Studienabschnitten, die bei der Kreisverwaltung stattfinden. Hierbei wird der Anwärter/die Anwärterin in den täglichen Geschäftsablauf der Verwaltung integriert und kann das erworbene Wissen umsetzen. Die Ausbildung wird gerade in diesen praktischen Studienabschnitten sehr abwechslungsreich, da möglichst viele der sehr unterschiedlichen Aufgabengebiete einer modernen Verwaltung einbezogen werden.
Um eine kontinuierliche theoretische Ausbildung zu gewährleisten finden auch in dieser Zeit Arbeitsgemeinschaften statt, die in unserem Bereich zentral beim kommunalen Studieninstitut in Mainz durchgeführt werden.
Nach Bestehen der Abschlussprüfung erwirbt der/die Anwärter/in die Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst und erhält den Diplomgrad "Diplom-Verwaltungswirt (FH)" bzw. „Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH)“.
Es ist beabsichtigt, ab 2009 das Studium als Bachelor-Studiengang fortzuführen. Nähere Informationen erhalten sie unter http://www.fhoev-rlp.de.
Sie/er kann dann im gesamten Bereich der allgemeinen inneren Verwaltung (Beispielsweise: Sozial-, Jugendamt; Wirtschaft und Umweltschutz; Bauverwaltung etc.) eingesetzt werden und schließlich Führungspositionen erreichen.

Stellenangebote der Kreisverwaltung Alzey-Worms

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenausschreibungen

Zuständige Behörde

Zuständige Mitarbeiter


Hinweise für Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung:

Persönliche Vorsprachen sind weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. 

Bitte kommen Sie möglichst alleine zu Terminen und tragen eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung. Die Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. 

Unser Team ist zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. 
Ihre Unterlagen können zudem über den Postweg oder per Briefkasten-Einwurf (Ernst-Ludwig-Straße 36) übermittelt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und YouTube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Details anzeigen zu: Cookies | Analyse-Tools (Marketing-/Tracking)
| Plugins und Tools (Externe Komponenten)