Die unentgeltliche Schulbuchausleihe

Die Eltern erhalten über die Schulen Mitte Januar die Antragsunterlagen auf Gewährung von Lernmittelfreiheit, sowie ein ausführliches Informationsblatt.

Anspruch auf Lernmittelfreiheit haben Schülerinnen und Schüler, wenn im Haushalt bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.

Die Antragstellung muss bis zum 15. März 2018 beim Schulträger erfolgen. Eine Bestätigung des Schulbesuches durch die Schule ist nicht mehr erforderlich.

Mit dem Antragsformular müssen auch die Belege über das maßgebliche Einkommen vorgelegt werden, damit der Antrag bearbeitet werden kann. Die Anträge sind zu unterzeichnen.

Das maßgebliche Einkommen richtet sich für das Schuljahr 2018/19 in der Regel nach den Einkünften des Jahres 2016. Der Antragsteller kann es durch seinen Einkommenssteuerbescheid oder durch eine Arbeitgeberbescheinigung über den Bruttolohn nachweisen. Liegt das Einkommen im Jahr 2017 oder zu dem Zeitpunkt des Antrages wesentlich darunter, wird auf Antrag das niedrigere Einkommen berücksichtigt. Dafür sind Belege beizufügen.

Der Schulträger prüft die Antragsunterlagen und entscheidet über die Bewilligung.

Wenn dem Antrag stattgegeben wird erhalten die Eltern einen schriftlichen Bescheid, dass sie an der unentgeltlichen Ausleihe teilnehmen. In diesem Fall muss lediglich das Schulbuchpaket am Ende der Sommerferien an der jeweiligen Ausgabestelle abgeholt werden.

Für den Fall, dass der Antrag auf Lernmittelfreiheit (z.B. wegen zu hohen Einkommens) abgelehnt wird, besteht die Möglichkeit, die Schülerin bzw. den Schüler für die entgeltliche Ausleihe anzumelden.
Bei Ablehnung erhalten die Eltern vom Schulträger ebenfalls einen entsprechenden Bescheid. 

Ende April/ Anfang Mai 2018 erhalten die Eltern von der Schule ein Informationsschreiben mit einer individuellen Zugangskennung zu dem Internetportal „Lernmittel online“.

Damit die entgeltliche Ausleihe auch erfolgen kann, müssen dort die Eltern vom 14. Mai bis 01. Juni 2018 unbedingt ihre Bankdaten im Internetportal eingeben.

Dieses Portal steht dann den Eltern zur Verfügung, um sich zur Teilnahme am Ausleihsystem anzumelden. Die Anmeldung hat bis zum 01. Juni 2018 zu erfolgen und ist verbindlich. Eine Anmeldung ist dabei nur möglich, wenn der Schulträger ermächtigt wird, die Leihgebühr einzuziehen. Die Angabe der Bankverbindung ist daher zwingend.

Im Frühjahr erfassen die Schulen sämtliche Lernmittel, die für das Ausleihsystem relevant sind, und ordnen die Schülerinnen und Schüler individuell den Lerngruppen zu. Dadurch werden in einem weiteren Schritt die für die jeweiligen Lerngruppen erforderlichen Schulbücher den einzelnen Schülern automatisch zugeordnet.

Der Rechnungsbetrag wird voraussichtlich zum 01. November 2018 von der Kreiskasse Alzey-Worms von dem angegebenen Konto abgebucht.

Es ist dafür Sorge zu tragen, dass der Betrag zu diesem Zeitpunkt von dem Konto abgebucht werden kann, damit keine weiteren Kosten entstehen.

Die Schulbuchpakete stehen dann Ende der Sommerferien zur Abholung an den zentralen Ausgabestellen bereit. Damit alle Schulbücher am ersten Schultag zur Verfügung stehen, sind die Schulbuchpakete vor Schuljahresbeginn unbedingt abzuholen.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


Bei Fragen zur Organisation der Schulbuchausleihe wenden Sie sich bitte an:

 
© 2007-2018 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2018 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten