Rundsporthalle in Alzey schließt im August

21.07.2022

Wasserschaden macht vorzeitige Schließung nötig / Alternativen für Vereine

 Die Rundsporthalle in Alzey wird im August für die sportliche Nutzung geschlossen. Das teilt die Kreisverwaltung Alzey-Worms, verantwortlich für das Gebäudemanagement der Halle, mit. Grund dafür sind die Folgen eines Wasserschadens, der Anfang Mai durch einen undichten Wasserbehälter im Deckenbereich verursacht worden ist. Ein Gutachten hat ergeben, dass es nun die Möglichkeit gibt, dass bei sportlicher Beanspruchung des Bodens Schadstoffe durch die Öffnungen entweichen können. „Die Luft ist gemessen worden, sie war zu diesem Zeitpunkt schadstofffrei“, erklärt Klaus Mehring, Beigeordneter des Kreises. Aber um die Nutzer*innen vor möglichen Gefahren zu schützen, folge man der Empfehlung des Gutachtens und werde die Halle schließen. 

Von einer Sanierung oder gar Erneuerung des Bodens nimmt die Kreisverwaltung mit Blick auf die seit langem anvisierte Innensanierung der Rundsporthalle voraussichtlich ab Mitte 2023 zunächst Abstand. Das Risiko ist zu groß, dass ein reparierter oder neuer Boden bei den anschließenden Umbaumaßnahmen in der Halle wieder Schaden nehmen könnte. Der Boden wird nun im Zuge der Innensanierung erneuert. 

Viele Szenarien geprüft

„Wir sind uns darüber im Klaren, dass die frühzeitige Schließung der Halle besonders für die Schulen sowie für die Vereine, die Hallensport betreiben, eine große Einschränkung bedeutet“, erklärt Mehring. Es seien viele Szenarien durchdacht worden, die Schließung abzuwenden, aber es sei kein anderer Weg verantwortbar. 

Die Kreisverwaltung hat bereits die Schulen und Vereine mit großen Zeitkontingenten in der Rundsporthalle über die geplante Schließung informiert. Darüber hinaus hat die Schulabteilung für große Hallensport-Vereine einen Plan mit möglichen Trainingszeiten in anderen Hallen in Alzey erarbeitet, zur Verfügung stehen dafür etwa die Halle der Gustav-Heinemann-Realschule Plus, die Neue Sporthalle Alzey sowie die Sporthalle Bleichstraße. Teils wurden Ausnahmegenehmigungen für die Nutzung an Samstagvormittagen erteilt. 

Hilfe aus anderen Orten

Darüber hinaus laufen Anfragen bei Ortsgemeinden im Kreis, wo es noch freie Trainingszeiten gibt. Für die Austragung von Spielen hat zum Beispiel Ralph Bothe, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Monsheim, angeboten, freie Kapazitäten in der voraussichtlich im Herbst fertig gebauten Rheinhessenhalle zu nutzen. Auch Elisabeth Kolb-Noack, Ortsbürgermeisterin von Dittelsheim-Heßloch, zeigte sich bereit, den Sportlern freie Zeiten in der örtlichen Halle zur Verfügung zu stellen.

Hinweise für Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung:

Persönliche Vorsprachen sind weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. 

Bitte kommen Sie möglichst alleine zu Terminen und tragen eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung. Die Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. 

Unser Team ist zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. 
Ihre Unterlagen können zudem über den Postweg oder per Briefkasten-Einwurf (Ernst-Ludwig-Straße 36) übermittelt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und YouTube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Details anzeigen zu: Cookies | Analyse-Tools (Marketing-/Tracking)
| Plugins und Tools (Externe Komponenten)