Heimatjahrbuch 2022: Kriegsspuren im Mittelpunkt

01.12.2021

Geschichten Raum geben: Bühnenbildner Gerd Friedrich im Porträt

Kriegsspuren im Landkreis Alzey-Worms stehen im Mittelunkt der gerade erschienenen neuen Ausgabe des Heimatjahrbuchs 2022. Zum Preis von sieben Euro ist das heimatgeschichtliche Werk im Buchhandel erhältlich und kann darüber hinaus auch in örtlichen Verkaufsstellen erworben werden. Das Schwerpunktthema „Kriegsspuren“ haben Autorinnen und Autoren in vielfältigen Artikeln und literarischen Gedanken aufgegriffen und verarbeitet.

Der Bombenfund in Mauchenheim, Feldpostkarten, ein Kriegstagebuch und das Kriegerdenkmal in Siefersheim sind hier genauso Thema wie der Einmarsch der Amerikaner in Alzey und Erinnerungen an Flucht und Vertreibung. „Nach 76 Jahren Kriegsende in unserer Region sind Zerstörungen im Äußeren kaum mehr zu sehen. Präsent ist der Zweite Weltkrieg allerdings noch in den Erzählungen von Familien und Gemeinden, in Denkmälern und Grabmälern. Und es gibt auch gegenwärtige Anknüpfungspunkte, wenn Kriegsflüchtlinge bei uns eine zweite Heimat suchen“, berichtete der Leiter des Redaktionsausschusses, Volker Gallé, im Rahmen der Präsentation des neuen Bandes.

Darüber hinaus bietet der 57. Jahrgang des Heimatjahrbuchs mit einem vielfältigen Themenspektrum wieder ein abwechslungsreiches Lesevergnügen. In der Rubrik „Region aktuell“ wird die Serie über Kleinkunstbühnen im Landkreis mit der Theatergruppe der Landfrauen Erbes-Büdesheim, die ihr 30-jähriges Bestehen feiert, fortgesetzt. In „Natur und Umwelt“ geht es um das Verhalten und die Verbreitung der Saatkrähen im Wonnegau.

Über erfolgreiche Jahre im Frauenfußball berichtet Bärbel Petzold in der Rubrik „Sportgeschichte(n)“. Postbusse stehen im Mittelpunkt der „Verkehrsgeschichte“ und die Teufelsrutsch-Sage ist Thema der Rubrik „Kultur der Landschaft“. Das „Corona-Schuljahr 2021“ steht im Zentrum der Schulgeschichten. Der Rückblick ruft das vergangene Jahr in Erinnerung und lässt wichtige Ereignisse Revue passieren. Zeichnungen von Ehrhard Hütz spiegeln wichtige Ereignisse wider. „Das, was darauf steht, ist auch darin“, betonte Landrat Heiko Sippel bei der Vorstellung des Heimatjahrbuchs. Herzlich dankte der Kreischef den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Engagement, Volker Gallé als Kopf des Redaktionsteams für die Umsetzung kreativer Ideen sowie der Sparkasse Worms-Alzey-Ried für die großzügige finanzielle Unterstützung. Den Leserinnen und Leser wünschte Landrat Sippel viel Freude und unterhaltsame Stunden beim Schmökern in 256 Seiten attraktiv aufbereiteter Heimatgeschichte.

 Mit einer Spende in Höhe von 6.150 Euro fördert die Sparkasse auch diesmal wieder die Herausgabe des Bandes, der in einer Auflagenhöhe von 3.200 Exemplaren erschienen ist.

Für die nächste Ausgabe des Heimatjahrbuchs, die im November 2022 erscheinen wird, hat die Redaktion das Schwerpunktthema „Römer in Rheinhessen“ ausgewählt. Hintergrund ist - neben zahlreichen Projekten zur Vermittlung der Römerzeit in der Region - die durch den Nymphenstein vor 1800 Jahren belegte römische Besiedlung Alzeys. Wer mit einem Beitrag zum Gelingen des Heimatjahrbuchs 2022 beitragen möchte, sollte sich bis Mitte Februar 2022 beim Leiter der Redaktionskonferenz, Volker Gallé, unter der E-Mail-Adresse galle.volker@t-online.de melden. Redaktionsschluss ist der 30. Juni 2022.

Heiko Sippel, Gerd Friedrich und Volker Gallé präsentieren das neue Heimatjahrbuch.
Heiko Sippel, Gerd Friedrich und Volker Gallé präsentieren das neue Heimatjahrbuch.
Icons geimpft, getestet, genesen

Hinweis

Der Zutritt zur Kreisverwaltung ist aufgrund der aktuellen Situation nur nach vorheriger Terminvereinbarung und Einhaltung der 3G Regel (Geimpft, Genesen, Getestet*) gestattet.


*Test einer amtlich zugelassenen Testeinrichtung vor nicht mehr als 24 Stunden.

© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und YouTube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.