Zentrales Herzstück der Schule erstrahlt in neuem Glanze

31.08.2020

Einweihung: Sanierungsarbeiten an der Aula der IGS Osthofen abgeschlossen

Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres erstrahlt nun auch das zentrale Herzstück auf dem Campus der IGS Osthofen in neuem Glanze. Mit einem Investitionsvolumen von rund 1,95 Millionen Euro ist die generalsanierte Aula nach insgesamt 4-jähriger Bau- und Planungszeit fertiggestellt und steht der Schulgemeinschaft wie auch der Kommune wieder für Schulveranstaltungen und Festlichkeiten zur Verfügung. „Heute treffen wir uns, um die gemeinsame Freude zu teilen, dass mit Abschluss der Bauarbeiten an der Aula eine zukunftsweisende Baumaßnahme des gesamten Schulstandorts in Osthofen vollendet wurde“, so Landrat Heiko Sippel anlässlich einer kleinen Einweihungsfeier unter Corona-Bedingungen. Der Einladung des Kreischefs sowie des Schulleiters Thomas Maar waren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie der Schulgemeinschaft gefolgt. Gemeinsam blickte man auf die zwar noch junge Geschichte der IGS Osthofen, die jedoch deutlich längere Historie des Schulstandortes im Wonnegau zurück.  

Seit Errichtung der IGS Osthofen im Jahr 2009 und damit erfolgtem Übergang der Gebäude der ehemaligen Haupt- und Realschule in Kreiseigentum wurden insgesamt 17,33 Millionen Euro in den Schulkomplex investiert. Die Sanierung und Modernisierung der Aula war damit das noch fehlende Puzzleteil, nachdem man bereits in den vergangenen Jahren die alten Schulgebäude, den Sporttrakt wie auch das Lehrschwimmbad ertüchtigt und energetisch auf den neuesten Stand gebracht hat. „Die Aula als Schlusspunkt dieser Baumaßnahme ist gut gewählt: Hier trifft die Schulgemeinschaft aufeinander, an diesem Ort werden Lebensabschnitte begangen“, gratulierte Bundestagsabgeordneter Jan Metzler dem Kreis und der Schule. Wie Metzler verbindet auch Bürgermeister Walter Wagner Erinnerungen an die eigene Schulzeit mit diesem Gebäude. „Die Aula erstrahlt heute modern, attraktiv und freundlich – von dem einstigen grauen Gebäude ist nur der Kubus geblieben“, so Wagner. In den zurückliegenden Monaten wurden neue energetische Standards gesetzt, Maßnahmen im Zuge des Brandschutzes getroffen und mit Einbau eines Aufzuges die Barrierefreiheit in der gesamten Aula hergestellt. Eine besondere Herausforderung sei dabei gewesen, die Bauarbeiten in den laufenden Schulbetrieb mit einzubinden, erinnern sich Sippel und Maar zurück. Lobend hob der Schulleiter dabei die flexible und unkomplizierte Zusammenarbeit mit den ausführenden Bauunternehmen hervor und dankte auch dem Schulträger dafür, dass die Belange der Schule in den Planungsprozessen immer Berücksichtigung fanden. „Mit dieser Schule haben wir wieder einmal gezeigt, dass die Modernisierung von Schulen uns besonders am Herzen liegt und einen politischen Schwerpunkt darstellt“, betonte der Kreischef. Möglich sei diese Investition jedoch nur dank der finanziellen Unterstützung durch Bundes- und Landesmittel gewesen. Mit rund 1,13 Millionen Euro beteiligten sich Bund und Land alleine an der Sanierungsmaßnahme der Aula in Osthofen. Erfreut zeigte sich der Bauherr auch darüber, dass man den Finanzplan habe einhalten können. Zwar stünden noch wenige kleinere Auszahlungen aus, jedoch werde man die im Jahr 2016 getroffene Schätzung von 1,7 Millionen Euro nicht wesentlich überschreiten. „Gut ist, dass hier die Kosten dem Nutzen nicht nüchtern gegenübergestellt wurden, sondern hier Atmosphäre geschaffen und dazu beigetragen wurde, dass die Schule autark bleibt“, dankte der Schulleiter. Besonders stolz mache ihn die neue professionelle Bühnentechnik, zu deren Finanzierung der Förderverein der Schule einen Großteil beigesteuert habe. Von der guten Atmosphäre und Akustik konnten sich die Gäste bereits während der Feierstunde überzeugen, die Martina Greis mit der Klarinette musikalisch umrahmte.   

Profitieren wird von der modernen Begegnungsstätte jedoch nicht nur die Schulgemeinschaft alleine. „Die Aula ist eine wichtige infrastrukturelle Komponente für die Schule, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Osthofen“, betonte Stadtbürgermeister Thomas Goller, der sich bereits heute auf Festlichkeiten auf diesem doch historischen Boden zu begehen.

Unter Corona-Bedingungen weihte Landrat Heiko Sippel gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie der Schulgemeinschaft die sanierte Aula der IGS Osthofen ein. zoom
Unter Corona-Bedingungen weihte Landrat Heiko Sippel gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie der Schulgemeinschaft die sanierte Aula der IGS Osthofen ein.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten