Corona: Gemeinsame Infektions-Ambulanz und Abstrichstelle in Alzey / Nur mit Termin

06.05.2020

Von Osthofen nach Alzey

Um weiterhin möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu bieten, sich an einer zentralen Stelle auf eine Infektion mit dem Corona-Virus testen zu lassen und um Synergieeffekte zu nutzen, errichtet der Landkreis Alzey-Worms in Zusammenarbeit mit der Alzeyer Ärzteschaft eine kombinierte Infektions-Ambulanz und Abstrichstelle in der Albiger Straße in Alzey. Die Trägerschaft für die neue Einrichtung hat der DRK Kreisverband Alzey übernommen. Die Abstrichstelle wird in einem Zelt als Drive-In - also zum Durchfahren mit dem Pkw - organisiert. Die Infektions-Ambulanz der Ärzteschaft ist in einem benachbarten Container untergebracht. Nachdem die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Bürgerinnen im Landkreis Alzey-Worms und in der Stadt Worms gesunken und dadurch die Nachfrage nach Testungen zurückgegangen ist, war die in den vergangenen Wochen gut genutzte und erfolgreich arbeitende Abstrichstelle in Osthofen jetzt zu groß dimensioniert. Deshalb haben die Verantwortlichen entschieden, eine vom Umfang her reduzierte Abstrichstelle gemeinsam mit der Infektions-Ambulanz der Ärzteschaft aufzubauen. Die bisherige Abstrichstelle in Osthofen wird am Freitag, 8. Mai, letztmalig betrieben. „Wir freuen uns dass wir ein gemeinsames Angebot vor Ort schaffen können und die kombinierte Infektions-Ambulanz und Abstrichstelle bereits in der kommenden Woche an den Start gehen kann“, betonen Landrat Heiko Sippel sowie die Ärzte Dr. Ralf Schneider und Dr. David Krezdorn. Ab Montag 11. Mai 2020 (Infektions-Ambulanz) bzw. Dienstag, 12. Mai 2020 (Abstrichstelle) stehen die neuen Einrichtungen den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung durch den Hausarzt zur Verfügung. Wer Krankheitssymptome zeigt, die auf eine Infektion mit dem Corona-Virus hindeuten könnten, nimmt telefonisch Kontakt mit dem Hausarzt aus. Dieser stellt die Indikation, meldet den Patienten bei der Infektions-Ambulanz an (Patienten mit Symptomen) oder faxt eine Überweisung zur Teststelle (z.B. Kontrollabstrich oder symptomlose Patienten). Die bei der Teststelle beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rufen dann den Patienten an und vereinbaren einen Termin zur Testung bzw. zur Untersuchung. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Alzey-Worms sowie die Alzeyer Ärzteschaft weisen ausdrücklich darauf hin, dass ein Besuch der beiden Einrichtungen nur dann durchgeführt werden kann, wenn die Überweisung des Arztes eingetroffen und ein Termin vereinbart wurde. Bürgerinnen und Bürger ohne Termin müssen aus organisatorischen Gründen und aus Gründen der Sicherheit abgewiesen werden. „Ganz herzlich danke ich allen Helferinnen und Helfern, die mit ihrem Einsatz in den vergangenen Wochen dazu beigetragen haben, dass die Teststelle in Osthofen hervorragend funktioniert hat und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger vor Ort getestet werden konnten“, dankt Landrat Sippel für den großartigen Einsatz vieler und für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Worms. Nach der Schließung der Abstrichstelle in Osthofen steht für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Worms  als Alternative die Corona-Ambulanz am Klinikum, Herrnsheimer Höhe, für Testungen zur Verfügung.
~wMe ~

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten