Jugendamt und Schulgeschehen maßgeblich mitgeprägt

02.07.2020

Landrat Heiko Sippel verabschiedet langjährige Mitarbeiterinnen in den Ruhestand

„Verwaltung ist abwechslungsreich und bietet vielfältige Perspektiven! Das zeigt auch ein Blick auf die verschiedenen Lebensläufe unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Landrat Heiko Sippel im Rahmen einer kleinen Feierstunde anlässlich der Verabschiedung langjähriger Mitarbeiterinnen. Wenn auch mit Abstand und unter Beachtung besonderer Hygienevorkehrungen nutzte der Behördenleiter die Gelegenheit, Utta Baum-Martini und Ute Lautermilch für die geleisteten Dienste sowie das Engagement um den Landkreis Alzey-Worms zu danken und in würdigem Rahmen in den Ruhestand zu verabschieden.   

Nach abgeschlossenem Studium der Sozialpädagogik trat Baum-Martini im Januar 1981 in den Kreisdienst ein und war dort bis zu ihrem Ausscheiden im Juni 2020 in verschiedenen Bereichen des Jugendamtes eingesetzt. „Über vier Jahrzehnte hinweg hat Utta Baum-Martini das Kreisjugendamt maßgeblich mitgeprägt“, lobte der Kreischef und dankte ihr für ihre Offenheit, sich stets neuen Aufgaben anzunehmen. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen brachte die Sozialpädagogin zunächst über elf Jahre im allgemeinen Sozialdienst des Jugendamtes und rund acht Jahre in der sozialpädagogischen Familienhilfe ein, bis sie im April 2001 in den Pflegekinderdienst wechselte und dort bis zuletzt tätig war. Im Kollegium habe man Utta Baum-Martini nicht nur für ihren umfassenden Erfahrungsschatz geschätzt, sondern auch für ihre freundliche und immer gut gelaunte Art, wie der stellvertretende Jugendamtsleiter, Konrad Krämer, ihr bescheinigte. Mit der Ruhestandsversetzung überreichte Sippel der scheidenden Mitarbeiterin auch eine Dankurkunde der Ministerpräsidentin anlässlich ihres 40-jährigen Dienstjubiläums, das sie bereits Mitte März gefeiert hätte, wäre die Corona-Pandemie nicht dazwischengekommen. „Ich freue mich, dass wir unter Beachtung der Hygienebestimmung wieder schrittweise zur Normalität zurückkehren können und ich heute die Gelegenheit habe, Utta Baum-Martini zum Dienstjubiläum nachträglich zu gratulieren“, so der Kreischef.   

Das 40-jährige Dienstjubiläum von Ute Lautermilch liegt bereits zwei Jahre zurück. Auch die langjährige Schulsekretärin der IGS Osthofen scheidet zeitgleich mit Baum-Martini Ende Juni aus dem Kreisdienst aus. „Als Schulsekretärin war Ute Lautermilch viele Jahre wichtige Schaltstelle, in der Anliegen der Schulleitung, des Lehrerkollegiums, der Schüler und Erziehungsberichten zusammenliefen“, betonte Heiko Sippel und sprach Lautermilch Anerkennung und Dank für die treuen Dienste im Sinne und zum Wohl der gesamten Schule aus. Die gelernte Bürokauffrau trat bereits 1978 in den öffentlichen Dienst ein und war über viele Jahre hinweg in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung Osthofen – zuletzt im Sekretariat der damaligen Grund- und Hauptschule Osthofen – tätig. Nachdem die Grund- und Hauptschule 2009 in die IGS Osthofen und damit in Trägerschaft des Landkreises übergegangen ist, erfolgte auch die Übernahme von Lautermilch in den Dienst des Landkreises Alzey-Worms. In der Osthofener Schule habe sie über viele Jahre viele Entwicklungen begleitet und aktiv mitgestaltet und hinterlasse mit Eintritt in die Rente viele positiven Spuren, sind sich der Landrat und Schulleiter Thomas Maar einig.   

Für ihren Ruhestand wünschte der Kreischef Baum-Martini und Lautermilch alles Gute, viel Gesundheit, neue Aufgaben und Ziele. Den Glückwünschen schlossen sich auch André Merker, Vorsitzender des Personalrats, und Gleichstellungsbeauftragte Dr. Vera Lanzen an.

Landrat Heiko Sippel (2. v. l.) verabschiedete Utta Baum-Martini (3. v. l.) und Ute Lautermilch (2. v. r.) in den Ruhestand und dankte für die gute Zusammenarbeit. Den Glückwünschen schlossen sich auch Gleichstellungsbeauftragte Dr. Vera Lanzen (l.) und Personalratsvorsitzender André Merker (r.) an.
Landrat Heiko Sippel (2. v. l.) verabschiedete Utta Baum-Martini (3. v. l.) und Ute Lautermilch (2. v. r.) in den Ruhestand und dankte für die gute Zusammenarbeit. Den Glückwünschen schlossen sich auch Gleichstellungsbeauftragte Dr. Vera Lanzen (l.) und Personalratsvorsitzender André Merker (r.) an.

Hinweise für Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung:

Persönliche Vorsprachen sind weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. 

Bitte kommen Sie möglichst alleine zu Terminen und tragen eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung. Die Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. 

Unser Team ist zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. 
Ihre Unterlagen können zudem über den Postweg oder per Briefkasten-Einwurf (Ernst-Ludwig-Straße 36) übermittelt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2022 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und YouTube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Details anzeigen zu: Cookies | Analyse-Tools (Marketing-/Tracking)
| Plugins und Tools (Externe Komponenten)