„Normal, dass ich so genervt bin?“

03.09.2018

Jugendamt: Elterntelefon bietet Unterstützung für ratsuchende Eltern

Das Netzwerk Frühe Hilfen Alzey-Worms startet in Kooperation mit dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) eine Aktion zur Unterstützung ratsuchender (werdender) Eltern. Unter dem Motto „Normal, dass ich so genervt bin“ und weiteren Slogans motivieren künftig öffentlich breit gestreute Plakate und Flyer Eltern, das anonyme und kostenlose Elterntelefon montags bis freitags, 09:00 bis 11:00 Uhr, dienstags und donnerstags, 17:00 bis 19:00 Uhr, sowie die Onlineberatung unter der Adresse www.bke-elternberatung.de zu nutzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Elterntelefons leisten Hilfestellung und vermitteln bedarfsorientiert Angebote der Frühen Hilfen vor Ort. Hier unterstützen z.B. Familienhebammen, Eltern-Kind-Gruppen und Beratungsstellen junge Eltern. „Das Elterntelefon ist ein bundesweites telefonisches Gesprächs-, Beratungs- und Informationsangebot, das Anrufende in schwierigen, aber auch alltäglichen Fragen schnell, kompetent und anonym unterstützt“, erklärt Alina Stülb, Mitarbeiterin des Kreisjugendamtes Alzey-Worms: „Mit dem Service wollen wir insbesondere junge Eltern in schwierigen Lebenssituationen erreichen. Die Beraterinnen und Berater am Elterntelefon wissen, welche Angebote der Frühen Hilfen für die Anrufenden hilfreich sein können, und motivieren diese, die Angebote anzunehmen.“ Wer nicht gerne den Rat per Telefon sucht, der kann die Onlineberatung für Eltern der Bundeskonferenz für Erziehungs-Beratung e. V. nutzen. „Eine Mailanfrage beantworten wir innerhalb von 48 Stunden“, betont Maria Große-Perdekamp, Leiterin der Onlineberatung für Eltern der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: „Außerdem gibt es ein öffentliches Forum, in dem Ratsuchende schauen können, was von anderen gepostet wird, ohne selbst aktiv zu werden. Oft hilft im ersten Moment auch schon die Community, für viele so etwas wie eine Ersatzfamilie.“ Die hauptamtlichen Beraterinnen und Berater unterstützen Eltern online über Einzelberatungen per Mail, im Einzelchat, in moderierten Gruppen- und Themenchats und darüber hinaus in moderierten öffentlichen Foren. Die neuen Angebote zur Elternberatung werden gefördert vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) aus den Mitteln der Bundesinitiative Frühe Hilfen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen wird getragen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA mit dem Deutschen Jugendinstitut e.V.). Öffentliche Institutionen, die Interesse an Infomaterial haben, erhalten dies über die Koordinationsstelle Kinderschutz/Frühe Hilfen der Kreisverwaltung Alzey-Worms.

Elterntelefon: Nummer 0800-1110550,
Montag bis Freitag, 09:00 bis 11:00 Uhr
sowie Dienstag und Donnerstag, 17:00 bis 19:00 Uhr.

Onlineberatung für Eltern: www.bke-elternberatung.de,
Beratung in Chats und Foren.
Die Angebote sind kostenfrei und anonym.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2019 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2019 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten