Dank für Engagement und Einsatz

03.08.2018

Landrat Ernst Walter Görisch gratuliert zum Dienstjubiläum und verabschiedet in den Ruhestand

Wie in jedem Jahr steht auch in 2018 im Kollegium der Kreisverwaltung Alzey-Worms eine Reihe von Dienstjubiläen an. Dabei sind es insbesondere die Monate Juli und August, in denen sich meist der Einstieg in den öffentlichen Dienst jährt. In diesem Jahr gibt es gleich mehrfachen Grund zu feiern.

Landrat Ernst Walter Görisch gratulierte Daniela Steingaß, Melanie Moritz, Steffen Krämer (jeweils zum 25-jährigen Dienstjubiläum) sowie Ursula Knoop, Doris Marter, Karin Müller und Gisela Reidenbach (jeweils zum 40-jährigen Dienstjubiläum). „25 beziehungsweise 40 Jahre im öffentlichen Dienst – das ist eine stolze Zeit“, stellte der Kreischef anerkennend fest. Nach dem Vorbereitungsdienst für den Zugang zum mittleren nichttechnischen Dienst bei der Verbandsgemeindeverwaltung Eich wurde Daniela Steingaß im Juni 1992 zur Verbandsgemeindeassistentin ernannt und in der dortigen Sozialabteilung eingesetzt. Nach einigen Beförderungen und der Ernennung auf Lebenszeit im Mai 2002 erfolgte zunächst die Abordnung zum Landkreis Alzey-Worms, wo sie in der ARGE, Standorte Worms und Alzey tätig war. Im Jahr 2015 erfolgte sodann die endgültige Versetzung in den Dienst des Landkreises Alzey-Worms und die Zuweisung zum Jobcenter. Auch Melanie Moritz ist erst vor wenigen Jahren bei der Kreisverwaltung Alzey-Worms tätig. Den größten Teil ihrer Dienstzeit erbrachte die gelernte Bankkauffrau bei der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Nach der Einstellung bei der Kreisverwaltung im Oktober 2014 war Moritz zunächst im Bereich der Kreiskasse tätig. Im Januar 2016 erfolgte die Umsetzung zum Abfallwirtschaftsbetrieb. Dort ist die Jubilarin bis heute mit den Zahlungsabwicklungen betraut. Steffen Krämer schlug nach Ableisten des Wehrdienstes im Juli 1994 die Beamtenlaufbahn im mittleren nichttechnischen Dienst bei der Stadt Mainz ein. Dort war er nach erfolgreich abgeschlossenem Vorbereitungsdienst zunächst im Wohnungsamt und später im Bürgeramt eingesetzt. Nach kurzzeitiger Versetzung in den Dienst der Verbandsgemeinde Alzey-Land erfolgte im November 2002 erneut die Versetzung zur Stadtverwaltung Mainz, wo er bis November 2014 im Bürgeramt tätig war. Seither ist der Verwaltungsbeamte im Bereich Ausländerwesen im Dienste des Landkreises Alzey-Worms tätig und nahm erst jüngst erfolgreich an einer Fortbildungsqualifizierung teil.

Das 25-jährige Dienstjubiläum ist bei Ursula Knoop, Doris Marter, Karin Müller und Gisela Reidenbach auch noch in guter Erinnerung. Zu Beginn ihrer beruflichen Tätigkeit konnten sich die Verwaltungsangestellten jedoch ein solches Jubiläum kaum vorstellen. Landrat Ernst Walter Görisch dankte den Mitarbeiterinnen für das bisher Geleistete und übermittelte die Glückwünsche der Ministerpräsidentin sowie die des Präsidenten der ADD. Als gelernte Bürokauffrau wurde Knoop im Juli 1978 bei der Kreisverwaltung Alzey-Worms eingestellt. Dort war sie 20 Jahre als Phonotypistin im zentralen Schreibdienst tätig. 1998 erfolgte dann die Umsetzung zur Geschäftsstelle des Kreisrechtsausschusses. Die Ausbildung zur Bürokauffrau machte Doris Marter im ehemaligen Kreiskrankenhaus in Alzey. Anschließend erfolgte die Übernahme bei der Kreisverwaltung, wo Marter in verschiedenen Aufgabenbereichen tätig war. Seit 1996 ist die gelernte Bürokauffrau in der Gleichstellungsstelle eingesetzt und nimmt seit 2015 zugleich auch Aufgaben in der Schulabteilung – öffentliches Verkehrswesen – wahr. Karin Müller ist als Verwaltungskraft in der Kreismusikschule nicht mehr wegzudenken. Unmittelbar nach der erfolgreichen Ausbildung bei der Kreisverwaltung Alzey-Worms wurde die Jubilarin mit administrativen Aufgaben der Musikschule betraut. Nur sechs Monate wurde Müller vorübergehend   beim zentralen Schreibdienst eingesetzt, bis sie im August 1986 erneut zur Musikschule wechselte. Gisela Reidenbach, die seit 1998 beim Abfallwirtschaftsbetrieb tätig ist, wurde bereits nach bestandener Abschlussprüfung im Juni 1981 mit Aufgaben der Abfallwirtschaft betraut – damals noch in der Abteilung Wirtschaft und Umweltschutz. Elf Jahre später erfolgte dann die Umsetzung zur Kfz-Zulassungsstelle, bevor sie 1998 wieder dem Abfallwirtschaftsbetrieb zugewiesen wurde.

Es waren jedoch nicht nur Dienstjubiläen, die Grund zum Feiern boten. Auch eine Verabschiedung stand auf der Agenda. Margita Köhler-Eichberger, die seit September 2000 als Sozialarbeiterin im sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes tätig war, scheidet aufgrund Rentengewährung aus dem Kreisdienst aus. „Frau Köhler-Eichberger war eine besonders engagierte Mitarbeiterin, die sich insbesondere auch in der Öffentlichkeitsarbeit des Gesundheitsamtes tatkräftig einbrachte“, lobte der Landrat. So setzte sich die Diplom-Sozialpädagogin beispielsweise für gesunde Ernährung an Schulen ein und war Teil des Organisationsteam rund um die Alzeyer Gesundheitstage. Auch Katharina Nuß, Gleichstellungsbeauftragte und André Merker, Personalrat dankten ihr für die tolle Lebensleistung und wünschten für den Ruhestand alles Gute und Gesundheit.  

Landrat Ernst Walter Görisch (Mitte) gratuliert zum Dienstjubiläum und verabschiedet in den Ruhestand.
Landrat Ernst Walter Görisch (Mitte) gratuliert zum Dienstjubiläum und verabschiedet in den Ruhestand.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2019 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2019 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten