Für vorbildliches Engagement ausgezeichnet

02.11.2016

Landrat überreicht Ehrennadeln

„Das Zusammenleben in Gemeinden und Städten ist geprägt durch das Ehrenamt, das lange Tradition hat. Unsere Gesellschaft wäre bei Weitem nicht so leistungsfähig, wenn sich nicht eine solch große Zahl von Bürgerinnen und Bürgern freiwillig für andere einbringen würde. Das Ehrenamt prägt unsere gute Gemeinschaft“, betonte Landrat Ernst Walter Görisch im Rahmen einer Feierstunde, die anlässlich der Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Elise Weidmann (Bornheim), Peter Berger (Osthofen), Kurt Mann (Wonsheim) und Richard Götz   (Osthofen) im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Alzey-Worms stattfand. „Ob in Kommunalpolitik, Vereinen, bei Hilfsorganisationen oder im kirchlichen   Bereich, 40 Prozent der Rheinland-Pfälzer engagieren sich ehrenamtlich. Dabei nimmt unser Bundesland, gemeinsam mit Baden-Württemberg und Niedersachen, bundesweit eine Spitzenstellung beim bürgerschaftlichen Engagement ein“, so der Kreischef.   Aufgrund einer Vielzahl neuer Herausforderungen, wie der Integration von Flüchtlingen und dem demographischen Wandel, werde die Gesellschaft künftig noch stärker auf das Engagement Ehrenamtlicher angewiesen sein. Auch in Zukunft sei es wichtig Menschen zu motivieren, sich für die Allgemeinheit einzubringen. Ehrungen seien eine geeignete Form, für das Geleistete zu danken. Ziel der Verleihung der Landesehrennadel sei es, öffentlich Dank und Anerkennung für das Engagement   auszudrücken und somit den Einsatz des Einzelnen zu würdigen. „Nur wenn der Staat das Ehrenamt weiterentwickelt und unterstützt, kann dieses erfolgreich gedeihen“, bekräftige Görisch, der die wichtigsten Stationen der vielfältigen Tätigkeitsbereiche der Geehrten Revue passieren ließ und herzlich für das großartige Mittun dankte. Vielfältiges Engagement in ihrer Heimatgemeinde Bornheim, wo sie 1965 den Landfrauenverein gründete und bis 1990 diesem auch vorstand, zeichnet das Wirken von Elise Weidmann aus. Für ihre jahrzehntelangen Verdienste wurde die Geehrte 1990 zur Ehrenvorsitzenden des Landfrauenverbandes ernannt und darüber hinaus mit der Ehrennadel des Verbandes ausgezeichnet. Einen wesentlichen Anteil hatte die rüstige 95-Jährige an der Dorfverschönerung. 1973 wurde die Gemeinde beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Der Osthofener Peter Berger ist Gründungsmitglied des Fördervereins Kulturdenkmal Bergkirche, den er seit 2002 als Vorsitzender führt. Er initiierte Spendenaktionen zur Erhaltung des historischen Gotteshauses, bietet Führungen   an und übernimmt Küstertätigkeiten. Von 1961 bis 2004 engagierte er sich als aktiver Brandschützer bei der Freiwilligen Feuerwehr Osthofen, seit 2003 ist er Vorstandsmitglied in der evangelischen Kirchengemeinde, seit 2007 ist Peter Berger zudem im   Seniorenbeirat der Stadt Osthofen aktiv.           Für seine mehr als 40-jährige ehrenamtliche Mitarbeit bei der Ernte- und Betriebsberichterstattung - Berichtszweig Feldfrüchte und Grünland - für das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz wurde Kurt Mann geehrt. Die Berechnung der Erntemengen landwirtschaftlicher Kulturen basiert einerseits auf Ertragsschätzungen und   -messungen, andererseits auf dem mit den Anbauerhebungen ermittelten   Anbauumfang. Dabei werden die Ertragsschätzungen (Hektarerträge) von ehrenamtlich tätigen Berichterstatterinnen und Berichterstattern in den drei Berichtszweigen Feldfrüchte und Grünland, Obst sowie Reben und Weinmost   auf freiwilliger Basis vorgenommen. Die Ertragsschätzungen finden während der Hauptvegetationszeit in der Regel monatlich statt. Bei Feldfrüchten und Grünland wird von April bis November, bei Obst und Weinmost von Mai bis Oktober nach einheitlichen Grundsätzen berichtet. Die gelieferten Daten finden bei der Marktbeobachtung, der Erstellung von Versorgungsbilanzen und bei der Forschung und Beratung der Landwirte bei der Aufnahme neuer Kulturen in die Fruchtfolge Verwendung. Vielfältiges Engagement zum Wohle der Lebenshilfe Worms e.V. zeichnet das ehrenamtliche Wirken von Richard Götz aus. Nachdem der Geehrte 1987 bis 1988 als Beisitzer im Vorstand des Vereins Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Ortsvereinigung Worms e.V.   tätig war, hat Götz seit 1988 die Aufgabe des Schatzmeisters übernommen. Darüber hinaus war Richard Götz von 1987 bis 2006 Mitglied des Aufsichtsrates der Lebenshilfe- Einrichtungen Worms und ist seit 2007 Mitglied der Gesellschafterversammlung. Seit 1993 ist er zudem Mitglied der Lebenshilfe Integra GmbH Worms-Alzey und seit 2010 Mitglied der Gesellschafterversammlung.    Den Glückwünschen und dem Dank des Landrates schlossen sich VG-Bürgermeister Gerd Rocker (Wöllstein), Beigeordneter Hans-Jürgen Fischer (Alzey-Land),   Bürgermeister Thomas Goller (Osthofen), Bürgermeister Rudolf Haas (Wonsheim)   und Jörg Breitenfeld (Statistisches Landesamt) gerne an und dankten ebenfalls herzlich für das geleistete Engagement über Jahrzehnte hinweg.

Landrat Ernst Walter Görisch (2.v.r.) zeichnete (v.l.) Kurt Mann, Richard Götz, Elise Weidmann und Peter Berger mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz auszoom
Landrat Ernst Walter Görisch (2.v.r.) zeichnete (v.l.) Kurt Mann, Richard Götz, Elise Weidmann und Peter Berger mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz aus

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten