Umweltschutz und Sicherheit im Blick

17.12.2014

Landrat Görisch überreicht Bestellungsurkunden an Schornsteinfeger aus dem Kreis

Wichtige Umweltaufgaben haben Schornsteinfeger heutzutage zu erfüllen. Natürlich steigt ein Schornsteinfeger weiterhin auf die Dächer und reinigt dort die Kamine. Er ist aber auch Ansprechpartner bei der Planung   neuer Heizungsanlagen und berät, wenn eine Feuerstätte fachgerecht errichtet werden soll.

Im Rahmen des Vollzugs des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes wurden Kehrbezirke im Landkreis Alzey-Worms durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier ausgeschrieben und ab Januar 2015 neu besetzt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreishaus überreichte Landrat Ernst Walter Görisch den   Bezirksschornsteinfegermeistern, die alle bereits seit vielen Jahren im jeweiligen Bezirk tätig sind, ihre   Bestellungsurkunden für die kommenden sieben Jahre. „Aufgrund europäischer Vorgaben wurde das Schornsteinfegerrecht 2013 neu geregelt. Ziel der Neuregelung ist die Öffnung des Schornsteinfegerwesens für den Wettbewerb“, betonte der Kreischef. Innerhalb eines Zeitraums von sieben Jahren, führe der zuständige bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegermeister zweimal eine so genannte Feuerstättenschau in den jeweiligen Gebäuden durch. Diese Begutachtung aller Feuerungsanlagen (Feuerstätte einschließlich Abgasanlage) diene dem vorbeugenden Brandschutz. Nach erfolgter Feuerstättenschau erhalten die Bürgerinnen und Bürger einen Feuerstättenbescheid. Darin ist festgehalten, welche Kehr- und Messarbeiten durchgeführt werden müssen und bis wann diese zu erledigen sind. Dafür, dass alle im Feuerstättenbescheid aufgeführten Tätigkeiten ausgeführt werden, müssen die Bürger selber sorgen. Die Ausführung der Arbeiten können an den Kehrbezirksinhaber oder frei an dafür zugelassene Schornsteinfeger vergeben werden.

„Feuerstättenschau, die Führung des Kehrbuchs, anlassbezogene Prüfungen und die Ausstellung von Bescheinigungen zur Bauabnahme obliegen weiterhin der hoheitlichen Tätigkeit des   Bezirksschornsteinfegermeisters“, betont Hermann Müller, Sprecher der Bezirksschornsteinfeger im Kreis. Darüber hinaus beraten Schornsteinfeger bei der Planung einer neuen Heizungsanlage oder     entfernen Vogelnester, wenn diese im Kamin den Rauchabzug verhindern. Dabei seien es vor allem massive Dohlennester, die aus Gründen der Sicherheit immer wieder den Abzug des Kamins verstopften.

Das Auswahlverfahren der ADD hat ergeben, das die Tätigkeiten als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfegermeister zum 1. Januar 2015 für die Kehrbezirke im Landkreis Alzey-Worms folgenden Personen zu übertragen ist:

  • Alzey-Worms II: Hermann Müller (Wöllstein);
  • Alzey-Worms III: Hugo Hindel (Worms-Abenheim);
  • Alzey-Worms VI: Joachim Geyer (Albig);
  • Alzey-Worms VII: Bernd Kiefer (Worms);
  • Alzey-Worms VII: Karl Reimann (Mandel);
  • Alzey-Worms XI: Klaus Reibel (Alzey);
  • Alzey-Worms XII: Günter Borniger (Gau-Weinheim);
  • Alzey-Worms XIV: Jürgen Brengel (St. Goar).
Bestellungsurkundenüberreichte Landrat Ernst Walter Görisch (2.v.r.) an die Schornsteinfeger aus dem Landkreis
Bestellungsurkundenüberreichte Landrat Ernst Walter Görisch (2.v.r.) an die Schornsteinfeger aus dem Landkreis

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2018 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2018 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten