Über Gastland informiert

09.07.2014

Dänische Schülergruppe zu Gast in der Kreisverwaltung

„Wir sehen die anderen, die anderen sehen uns“, lautet die Projektidee des Schüleraustauschs Dänemark-Deutschland des Pädagogischen Austauschdienstes in Bonn in diesem Jahr. Zwei Wochen ist eine Gruppe dänischer Schülerinnen und Schüler derzeit  zu Gast im Alzeyer Elisabeth-Langgässer-Gymnasium. Um sich über den Landkreis Alzey-Worms und die Region zu informieren, stand der  Besuch der Kreisverwaltung Alzey-Worms auf dem Programm. Geschichte und Kultur des Gastlandes, der Besuch der Städte Mainz und Worms, eine Rheinfahrt in Bingen, der Barfußpfad in Bad Sobernheim, eine Stadtführung durch Alzey und der Besuch eines örtlichen Weinguts beinhaltet darüber hinaus das abwechslungsreiche Austauschprogramm des dänisch-deutschen Treffens.

Wichtige  Station der Jugendlichen war der Besuch in der Kreisverwaltung Alzey-Worms. Kreisbeigeordneter Gerhard Seebald  begrüßte die Schülerinnen und Schüler, die begleitenden Lehrer aus Dänemark und Alzey,  Claus Dam sowie Bärbel Keil und erläuterte Wissenswertes über Größe, Struktur und Aufgaben der Kreisverwaltung und des Landkreises Alzey-Worms. „Die Möglichkeit, Fremdsprachen vor Ort zu erlernen und gleichzeitig Einblick in die Lebensgewohnheiten und den Alltag der Menschen des Gastlandes zu gewinnen,  sollten gerade junge Menschen durch die Beteiligung an Austauschprogrammen nutzen“, betonte Seebald bei der Begrüßung der Gäste und freute sich über das Interesse der Jugendlichen sowohl für aktuelle politische Themen als auch für Kultur und Geschichte der Region und natürlich auch für den Fußball. „Wir sind überzeugt, dass dieses Treffen mit dänischen Schülerinnen und Schülern eine menschliche und sprachliche Bereicherung für die Jugendlichen darstellt“, dankte Bärbel Keil für den freundlichen Empfang der Jugendlichen, die zahlreiche Fragen vorbereitet hatten. Beim Gespräch mit dem Beigeordneten erfuhren die Gäste, dass der Kreis Alzey-Worms unter anderem für die weiterführenden Schulen und die Kindertagesstätten verantwortlich zeichnet. Seebald berichtete, dass der Ausbau von Ganztagsschulen sowie die Erweiterung des Betreuungsangebots in den Kindertagesstätten wichtige Themen der politischen Diskussion seien. Neben zahlreichen weiteren Aufgabenfeldern sei der Landkreis für die Abfallwirtschaft und für die Wirtschaftsförderung zuständig. Wichtige Angebote der Weiterbildung sowie die qualifizierte musikalische Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bieten Kreisvolkshochschule und Kreismusikschule.

Kreisbeigeordneter Gerhard Seebald (4.v.r.) begrüßte die Schülergruppe in der Kreisverwaltung Alzey-Worms
Kreisbeigeordneter Gerhard Seebald (4.v.r.) begrüßte die Schülergruppe in der Kreisverwaltung Alzey-Worms

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten