Aufträge für Rundsporthalle vergeben

16.05.2014

Arbeiten sollen in Sommerferien stattfinden/Außensportanlage am Schulzentrum Wörrstadt wird saniert

Gleich ein ganzes Paket an Aufträgen für Baumaßnahmen an Schulen und Schulsportanlagen hat der Kreisausschuss in seiner letzten Sitzung vor den Kommunalwahlen vergeben. Die größte Maßnahme umfasst hierbei die Sanierung des Daches der Alzeyer Rundsporthalle, für welche die unterschiedlichen Gewerke in Auftrag gegeben wurden. „Das Gros der Arbeiten soll dann in den Sommerferien ausgeführt werden", sagte Landrat Ernst Walter Görisch. Das mit der Planung beauftragte Alzeyer Architekturbüro Eichler bestätigte, dass die Sanierung weitgehend ohne Einschränkungen des Hallenbetriebs ablaufen kann. Nach Vorliegen der Ausschreibungsergebnisse sei mit Gesamtkosten von rund 1,5 Millionen Euro zu rechnen. Im Dezember vergangenen Jahres hatte der Architekt den Ausschuss über die Planungen im Detail informiert.  

Im Einzelnen vergab der Kreisausschuss die Aufträge zur Ausführung von Korrosionsschutzarbeiten für rund 94.000 Euro, Dachabdichtungs- und Klempnerarbeiten für knapp 279.000 Euro, Vollwärmeschutzarbeiten für 46.000 Euro, Fassadenbauarbeiten für 214.000 Euro und Metallbauarbeiten sowie Verglasung für rund 244.000 Euro. Im Rahmen der Maßnahme wird der vorhandene Dachaufbau zurückgebaut, die Nähte auf Fehlstellungen untersucht und ausgebessert, um anschließend Korrosionsschutz, eine neue Dämmung sowie Dichtung einschließlich eines Druckrings aufzutragen sowie notwendige Betonsanierungen durchgeführt. Abschließend werden zusätzlich auch die Fenster und Wände saniert sowie die Wärmedämmung optimiert. Die Arbeiten wurden notwendig, nachdem bei Hallen dieses Bautyps bundesweit schadhafte Schweißnähte entdeckt wurden. Hierdurch werde die Statik der Dächer beeinträchtigt.  

Amokprävention und neue Laufbahn

Aus Gründen der Amokprävention und des Brandschutzes erhält die Außenstelle des Alzeyer Gymnasiums am Römerkastell in der Bleichstraße eine sogenannte „ELA-Anlage" mit Rauchmelder und EDV. Eine Fachfirma aus Ober-Hilbersheim sicherte sich die hierfür erforderlichen Arbeiten zur Modernisierung der elektrotechnischen Anlagen in Höhe von 155.000 Euro.   Über eine neue Laufbahn auf dem Sportgelände können sich demnächst die Schülerinnen und Schüler im Schulzentrum in Wörrstadt freuen. Der Kreisausschuss vergab die Sanierungsarbeiten an eine Fachfirma aus Klein-Winternheim für rund 496.000 Euro. Der Bauausschuss hatte sich im vergangenen Jahr vor Ort ein Bild über den Zustand der Bahn verschafft und war zu dem Ergebnis gekommen, dass eine komplette Instandsetzung notwendig sei. „Die Sportanlage wird derzeit von rund 2.500 Schülern genutzt, es sind bis zu zehn Schulsportgruppen gleichzeitig auf dem Sportgelände", verwies der für das Gebäudemanagement zuständige Kreisbeigeordnete Klaus Mehring auf die hohe Nutzung der Sportanlage. Die Arbeiten sollen noch vor den Sommerferien beginnen und bis zum Herbst beendet sein.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten