Mehr Geld für Jugendarbeit

09.05.2014

Soziale Bildungsmaßnahmen werden vom Land stärker gefördert/Kreis bei Zuschüssen im oberen Drittel

Die Angebote der Jugendverbände und die Jugendarbeit auf kommunaler Ebene, wie insbesondere Jugendfreizeiten, werden vom Land Rheinland-Pfalz künftig finanziell stärker unterstützt. So wird der Tagessatz für soziale Bildungsmaßnahmen rückwirkend für alle Maßnahmen, die in diesem Jahr begonnen wurden, von derzeit einem Euro auf 1,50 Euro erhöht. 2015 steigt der Beitrag dann auf 1,70 Euro. Dies teilte die Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen, Irene Alt, jetzt Landrat Ernst Walter Görisch in einem Schreiben mit. „Diese Mittelerhöhung des Landes ergänzt die seit vielen Jahren vom Kreis bereitgestellten Zuschüssen für Jugendverbände", freute sich Landrat Ernst Walter Görisch über die erhöhte Landesförderung. Im Vergleich mit den anderen Regionen liege der Kreis mit seiner Förderquote generell im oberen Bereich in Rheinland-Pfalz.

Die Anhebung der Fördersätze für soziale Bildungsmaßnahmen sei laut Ministerin Alt „Ausdruck der Wertschätzung" der kommunalen Jugendarbeit und solle sicherstellen, dass die Teilnahme an den Freizeit- und Bildungsangeboten der Jugendarbeit nicht von der finanziellen Leistungskraft der Eltern abhänge. „Auch der Landkreis unterstützt seit vielen Jahren junge Menschen aus einkommensschwachen Familien, um ihnen die Teilnahme an verschiedenen Freizeitangeboten zu ermöglichen", betonte der Leiter des Kreisjugendamtes, Arno Herz. Der Kreis organisiere beispielsweise regelmäßig Jugendfreizeiten auf dem Zeltplatz in Nieder-Wiesen oder auch Fahrten in den Partnerlandkreis Koscian in Polen. Nach einer aktuellen Statistik des Jugendamtes wurden so im vergangenen Jahr vom Kreis rund 41.000 Euro an Jugendverbände zur Förderung von Freizeitmaßnahmen gezahlt. Knapp 3.000 Kinder und Jugendliche hatten die diversen Freizeitangebote wahrgenommen.  

In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 15. Mai 2014 wird Kreisjugendpfleger Thomas Espenschied eine Bilanz der verschiedenen Maßnahmen im Bereich der Jugendarbeit des vergangenen Jahres vorstellen.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten