Kleine Gemeinde mit großen Plänen

27.01.2014

Landrat besucht Gabsheim/Viele Vorhaben und Projekte auf Agenda

Bekannt als geographischer Mittelpunkt Rheinhessens ist die Ortsgemeinde Gabsheim in der Verbandsgemeinde Wörrstadt. Dieser Umstand nützt der Gemeinde jedoch nichts, wenn es um die Verbindung zum Mobilfunknetz geht. Diese ist jedoch nur sehr eingeschränkt bis gar nicht möglich, erfuhren Landrat Ernst Walter Görisch und Verbandsbürgermeister Markus Conrad bei ihrem jüngsten Vor-Ort-Besuch von Ortsbürgermeister Hans Klaus Michel und Mitgliedern des Gemeinderats. Görisch hat dies zum Anlass genommen, sich in einem Schreiben an die Deutsche Telekom zu wenden. „Insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Nutzung von Mobilfunkgeräten bei gleichzeitig zurückgehender Nutzung von Festnetzanschlüssen stellt dies aus meiner Sicht einen erheblichen infrastrukturellen wie auch kommunikationstechnischen Nachteile für die Gemeinde dar", kritisierte der Kreischef in seinem Brief an die Telekom. Er bat um möglichst kurzfristige und wirtschaftliche Lösungen.  

Aber auch darüber hinaus hat sich die Gemeinde einiges auf ihre Agenda gesetzt, um die Infrastruktur des Ortes wie auch die Lebensverhältnisse für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. So ist vor rund zwei Jahren das frühere Volksbank-Gebäude aufwändig saniert worden, wo der Gesangverein 1862 nun eine neue Heimstatt gefunden hat. Ebenso wurde der Sanitärtrakt der angrenzenden Gemeindehalle modernisiert. Der Ort könne dadurch ein sehr attraktives Zentrum für gesellige, sportliche und kulturelle Veranstaltungen aller Art aufweisen, lobte Landrat Görisch.  

Kirchturm wird saniert

Eine weitere Station beim Rundgang durch den Ort bildete die markante katholische Pfarrkirche, die zu den ältesten und größten Kirchen Rheinhessens zählt. In großem Umfang soll hier der Kirchturm saniert werden, an dem Feuchtigkeitsschäden aufgetreten sind. Auch an die Aussegnungshalle will man schnellstmöglich Hand anlegen. Direkt neben der Kirche schließt sich die kommunale Kita an. Diese erfreut sich großer Beliebtheit. „Künftig können wir deshalb kaum noch Kinder aus den benachbarten Gemeinden aufnehmen", sagte Ortsbürgermeister Michel.  

Ein Punkt, der im Ort ebenfalls immer wieder für Kritik sorge, sei der Zustand der Landesstraße 430 von Gabsheim nach Bechtolsheim. Das Land führe hierzu regelmäßig Zustandserfassungen der Straßen durch und beziehe bei der Bewertung des Sanierungsbedarfes dann immer auch die jeweilige Verkehrsbelastung mit ein, erläuterte Görisch. Er werde das Thema gerne beim nächsten Gespräch mit dem zuständigen Landesbetrieb für Mobilität in Worms diskutieren.  

Im Zusammenhang mit der Diskussion um die von der VG angeordnete Sperrung der Straße „Am Rosengarten" im Neubaugebiet für den Schwerlastverkehr ab 3,5 Tonnen sind die Gespräche zwischen Orts- und Verbandsgemeinde im Zuge des Ortsbesuchs wieder aufgenommen worden. Görisch hofft, dass hier bald eine Lösung gefunden werden kann, die der Landwirtschaft wie auch den Interessen der Anwohner gerecht werde.

Bei einem Rundgang durch Gabsheim informierten sich Landrat Ernst Walter Görisch und Verbandsbürgermeister Markus Conrad zusammen mit Ortsbürgermeister Hans Klaus Michel über Projekte und Herausforderungen im Ort.
Bei einem Rundgang durch Gabsheim informierten sich Landrat Ernst Walter Görisch und Verbandsbürgermeister Markus Conrad zusammen mit Ortsbürgermeister Hans Klaus Michel über Projekte und Herausforderungen im Ort.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten
 
© 2007-2020 Kreisverwaltung Alzey-Worms - Alle Rechte vorbehalten